Sprechzeiten: Mo und Do: 8-12 Uhr | Di: 8-12 & 14-17 Uhr | Mi: 9-12 & 15-19 Uhr | Fr: 9-12 Uhr

Telefon: 08821 – 949433 · E-Mail: praxis@frauenarzt-garmisch.de

Aktuelles

Liebe Patientinnen,
aktuell impfen wir mangels Nachfrage an Erstimpfungen nur noch die bereits geplanten Zweitimpfungen gegen Corona.

Für Erstimpfungen wenden Sie sich bitte an das Impfzentrum oder die HausärztInnen.

Wir bitten um Verständnis.

Liebe Patientinnen,

vom 06.08.2021 bis zum 20.08.2021 ist die Praxis wegen Urlaub geschlossen.

In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an die niedergelassenen Kollegen oder an die gynäkologische Ambulanz im Klinikum.

Ab dem 23.08.2021 sind wir wieder für Sie da.

Wir bitten um Verständnis.
Ihr Praxis Team

Liebe Patientinnen,

aufgrund der aktuellen allgemeinen Gesundheitslage bitten wir Sie beim Betreten der Praxis einen Mundschutz zu tragen.

Wenn Sie Kontakt zu einer positiv getesteten Person mit COVID 19 (Coronavirus) gehabt haben sollten oder Fieber, Husten, Erkältungsbeschwerden haben sollten, bitten wir Sie Ihren geplanten Termin telefonisch zu verschieben und ggf. zur weiteren Abklärung den ärztlichen Bereitschafstdienst unter Tel. 116-117 zu kontaktieren.

Im Fall von dringenden Terminen als Risikopatientin vereinbaren Sie mit unserem Praxisteam möglichst Termine mit kurzen Wartezeiten.
Um die Übertragungsrisiken möglichst gering zu halten ist es wichtig einen gewissen räumlichen Abstand zueinander einzuhalten. Um dieses, insbesondere auch im Wartezimmer, zu gewährleisten bitten wir Sie ohne Begleitung die Praxis zu betreten, wenn möglich auch ohne Kinder.

Im Falle von erhöhten Wartezeiten werden wir Sie ggf. auch bitten, die Wartezeit außerhalb der Praxis zu  verbringen. Gerne dürfen Sie vor Erscheinen in der Praxis nach der aktuellen Wartezeit fragen.

Falls Sie noch Fragen haben sollten, rufen Sie an, wir helfen Ihnen gerne weiter!

Ihr Praxisteam

Oben genannter Vorgehensweisen basieren auf Empfehlungen des Gesundheitsamtes Garmisch-Partenkirchen, des bayerischen und Bundes-Gesundheitsministeriums sowie des Robert-Koch-Institutes